Über mich

Ich sehe den Weg durch die blau- gelben Gassen, als einen individuellen und persönlichen Lernprozess jedes Menschen und auch jedes Pferdes.

Fairness, Klarheit, Geduld und Humor sind Anteile auf diesem Weg, welchen ich hohe Bedeutung zuspreche.

Mein Name ist Angelika Wirz und ich wurde 1990 in Luzern geboren. Aufgewachsen in Steinhausen ZG, zog es mich später der Liebe wegen in die Region um Affoltern am Albis ZH.

Schon seit klein auf war ich von Pferden fasziniert. Meine erste Reitstunde organisierte ich mir, im zarten Alter von sieben Jahren, selbständig ohne das Wissen meiner Eltern und begann mit viel Leidenschaft in die Pferdewelt einzutauchen. Die meiste Freizeit in meiner Kindheit und Jugend verbrachte ich bei den Pferden. Am liebsten ritt ich auf Ponys durch die Wälder und über die Felder. Das Reiten hatte für mich aber nie oberste Priorität. Wichtig war mir stets mit den Pferden sein zu können. Dabei spielte es mir keine Rolle, ob ich dies vom Boden oder vom Pferderücken aus tat.

Viele Jahre lang half ich regelmässig bei therapeutischen Reitstunden auf einem Reiterhof mit sozialpädagogischem Auftrag mit, was mir dann auch den Weg zu meinem Beruf als Krankenschwester (FAGE) und Sozialpädagogin HF ebnete. Stets hegte ich jedoch den Wunsch, einmal mit Pferden arbeiten zu können. Dieser Wunsch führte mich 2015 nach Canada, wo ich auf einer Gäste Ranch mitarbeitete mich mit Natural Horsemanship befasste und auf Ausritten Gäste in die wunderschöne, wilde Natur des Landes begleitete.

Viele Jahre lang ritt ich in Reitstunden, übernahm die Verantwortung für diverse Pflegepferde und behielt das Reiten als wichtigen Bestandteil in meinem Leben bei. Zwar lange fasziniert von Natural Horsemanship, fand ich aber dann durch das Konzept von Michael Geitner einen für mich stimmigen Weg Pferde zu trainieren und mit Ihnen sinnvoll zu arbeiten.

2018 arbeitete ich auf einer Ranch in Südschweden und lernte das Konzept von Grund auf kennen. Ich hatte die Chance, dort mit vielen, sehr verschiedenene Pferden arbeiten zu können und so das Handwerk intesiev zu lernen und zu trainieren. Ich durchlief meinen ganz eigenen Lernprozess mit den Pferden, welche mich als grossartige Lehrmeister immer wieder schonungslos spiegelten. Für mich ist das Konzept vorallem durch die Grundlage der Dualaktivierung “Wer bewegt wen?” viel mehr als nur ein einfaches Muskelaufbautraining. Blau gelb hat mich persönlich und in meinem Umgang mit Pferden wachsen lassen und verändert.

Da mich das Konzept um die blau- gelben Gassen persönlich und auf Pferde- Ebene total weitergebracht hat, kam in mir der Wunsch danach auf, diese Erfahrung auch für andere Pferdemenschen zugänglich werden zu lassen. Deshalb habe ich im Mai 2019 meine Prüfung zur Trainerin nach Michael Geitner in Rechtmehringen DE abgelegt und bestanden.

Gerne begleite ich auch Sie mit Ihrem Pferd in Ihrem ganz eigenen Lernprozess auf dem Weg durch die blau- gelben Gassen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.